Informationen über Bettina O. Stöckli

Bettina Stöckli
Bettina Stöckli
Therapeutin, Autorin

Aus- und Weiterbildung Therapeutin/Coaching

1984/85 Einführung und Grundlagen der Psychologie, Vorarlberg
1995/96 Ausbildung zur Therapeutin für Autogenes Training nach der Originalmethode von Prof. Dr. Dr. J. H. Schultz, Zürich
1998 Health Kinesiology, Stage 1, Klaus Schäfer, Luzern
1998 Schule zur positiven Lebensgestaltung, Ilse Renetzeder, Freiburg i. B.
2002 Vom Gehirn-Besitzer zum Gehirn-Benutzer, Vera F. Birkenbihl, Hochschulcampus der Fachhochschule Vaduz, FL
2002 Prüfungsvorbereitung, Abbau von Prüfungsangst, Lerncoaching nach Buner & Zryd
2003 Klinische Hypnose – Einführung, Grundlage und Anwendung, Univ. Prof. Dr. Henriette Walter, Universität für Humanwissenschaften, FL
2003 Fort- und Weiterbildungskurse für medizinische Assistenzberufe, Spezialkurs für Therapeuten in Anatomie, Physiologie, Terminologie, FWK Benedict-Schule, St. Gallen
2005 Kommunikationsmodelle des Neurolinguistischen Programmierens, Megha Baumeler, Dipl. Psychologin, NLP-Akademie Schweiz
2005 Grundseminar in MET (Meridian-Energie-Techniken), psychologisch-energetische Form der Akupunktur, Uwe Hinrichsen, Facharzt FMH Psychiatrie/Psychotherapie,
2006 Ausbildung zur MET-Therapeutin, Dipl. Psychologe Rainer Franke, Begründer der MET-Methode und Buchautor, Zürich
2007 MET-Psychopathologie, Uwe Hinrichsen, Facharzt FMH Psychiatrie/Psychotherapie, Bonaduz
2007 Craniosacrale Heilarbeit bei Kindern mit Lernstörungen und AD(H)S, International
School of Biodynamic Craniosacral TherapyFriedrich Wolf, Leiter der ISBC Kiental
2008 Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers, Tillmann Jossé, Dipl. Pädagoge und Psychologischer Berater, Kiental
2009 Erziehungsberatung, Dr. Jan-Uwe Rogge, Haus Gutenberg, Balzers
2010 Erziehungsberaterin/Elterncoach FSB, Julia Onken, Romanshorn
2012 Integrative Traumatherapie für Körpertherapeutinnen, Dr. Markus Fischer, Kiental
2013 Integrative Traumatherapie, Dr. Markus Fischer, Kiental
2013 Embryologie, Dr. med. Jaap van der Wal, Universitätsdozent Maastricht
2014 iEMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) R. Popola, Zürich
2015 Bambus-Kids – Wege zur Resilienzförderung, Gabriela Amann, Erwachsenenbildung Stein Egerta, Schaan
2015 Kinästhetik, Schule für Körpertherapie, Wetzikon
2016 Familientherapeutische Arbeit mit dem Systembrett, W.Polt, G. Breiner, Wien
2018 Umgang mit neurotischem und psychopathologischem Verhalten, Wetzikon

Aus- und Weiterbildung, Bau- und Projektleiterin und Innenarchitektin

1981–84 Lehre als Hochbauzeichnerin, Vorarlberg
1984–93 Weiterbildungen in Planung, Bauleitung, Projektleitung, CAD-User, betriebsintern, sowie extern Vorarlberg, Zürich
1993–99 Verschiedene Fortbildungen zur Spezialisierung auf Innenarchitektur, betriebsintern, sowie extern Luzern
1998/99 Ausbildung zur Dipl. Feng-Shui-Beraterin und in harmonischer Raumgestaltung, Luzern

Referenzen in Seminaren und Workshops:

  1. Pädagogische Hochschule, Luzern
  2. SVIT, Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft, Zürich
  3. Firma Swarovski, Triesen, FL
  4. Firma Hilcona AG, Schaan, FL
  5. Firma Liechtensteinische Kraftwerke, Schaan, FL
  6. Firma EWB, Elektrizitäts- und Wasserwerk der Stadt Buchs
  7. Lernende der Stadt Buchs, Buchs
  8. Firma Coop, Region Ostschweiz
  9. Firma Oerlikon, Balzers, FL
  10. Firma Ernst & Young AG, Zürich
  11. Firma Hilcona AG, Schaan, FL
  12. Firma AMAG, Buchs
  13. Firma Hilti AG, Schaan, FL
  14. Sozialversicherungsanstalt des Kantons Graubünden
  15. Lernende der Gemeinden Gams, Grabs, Sennwald bis ins Wartau
  16. Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Sevelen
  17. Lehrer/-innen des Interstaatlichen Berufsbildungszentrums bzb, Buchs
  18. Teilnehmende der Internationalen Berufsweltmeisterschaften 2001, FL
  19. MitarbeiterInnen des La Vita Seniorenzentrums, Goldach
  20. MitarbeiterInnen der Klinik St. Pirminsberg, Pfäfers
  21. MitarbeiterInnen der Durchgangswohngruppen Sennwald
  22. Erwachsenenbildung Sarganserland – Kantonsschule Sargans
  23. Klubschule Migros, Buchs